Unsere Gedenkstättenfahrt nach Neuengamme

Vom 06.12-08.12.23 hat die Geschichtswerkstatt der 9. Klasse eine Gedenkstättenfahrt zum ehemaligen Konzentrationslager Neuengamme unternommen.

Nachdem wir uns in der Geschichtswerkstatt schon mit Kolonialismus beschäftigt hatten, konnten wir in der Bildungsstätte einen Workshop zu schwarzen Menschen im Konzentrationslager besuchen. Die Referentin Dr. Gisela Ewe half uns die Verbindung zum Kolonialismus zu verstehen. Anschließend wurden wir durch das Gelände des ehemaligen Konzentrationslagers geführt und arbeiteten im Museum mit Zeitzeug*inneninterviews ehemaliger schwarzer Häftlinge. Das nationalsozialistische Konzentrationslager Neuengamme wurde 1938 errichtet und bis 1945 starben dort mindestens 50.000 Menschen von ca. 100.000 Menschen, die dort inhaftiert waren. Die geschilderten unmenschlichen Arbeits- und Lebensbedingungen machten uns sehr betroffen.

gedenkstaettenfahrt_9_-_1.[200    gedenkstaettenfahrt_9_-_2.[200

Spannend war es für uns später herauszufinden, dass an unserem Hostel in Hamburg ein Außenlager des Konzentrationslagers bestand: eine erschreckende Brücke aus der Vergangenheit in die Gegenwart!

Am letzten Tag konnten wir noch ein bisschen Hamburg erkunden und besuchten die Speicherstadt, die Elbphilharmonie und konnten eine Bootsfahrt auf der Elbe machen.

gedenkstaettenfahrt_9_-_3.[200

 

Danke an Frau Shekel und Herrn Kaiser für die Organisation!

[ Shr, Sa, 20.01.2024 ]