Profilprojektwoche: Künstlerische Exkursionen in Berlin

Wir waren viel unterwegs: Jeden Tag an einem anderen Ort um dort ins eigene Skizzenbuch zu zeichnen:
Am Montag in „OZEANIEN“ - Schiffe zeichnen im HUMBOLDT FORUM.
 
IMG-20240122-WA0003.[200x200].        IMG-20240122-WA0000.[200x200].
 
Am Dienstag in der ALTEN NATIONALGALERIE in Mitte. Hier gefiel es den meisten Teilnehmer:innen am besten. Das Museum ist wie ein riesiges Schloss.
12 hatten diesen Projektkurs als erste Wahl genommen und entsprechend gut war die Stimmung, denn alle wollten zeichnen und bewegten sich gerne in Kleingruppen selbstständig durch die hohen Räume. Die Motive für unsere Skizzen suchten wir uns grundsätzlich immer selbst aus.
 
        IMG-20240122-WA0005.[200x200].    IMG-20240127-WA0024.[200x200].
 
Am Mittwoch in der BERLINISCHEN GALERIE in Kreuzberg. Hier war es übervoll mit Menschen aller Altersgruppen, weil gerade Bilder und Drucke des weltberühmten Edvard MUNCH ausgestellt wurden. Aber wir nahmen auch hier mit Klappstühlen mittendrin Platz und zeichneten. Wir wurden von einigen Senioren gefragt, ob wir von einer Privatschule kommen würden, weil unser Kurs so konzentriert und interessiert bei der Sache war …
 
IMG-20240127-WA0009.[200x200].   IMG-20240127-WA0010.[200x200].   IMG-20240127-WA0008.[200x200].
 
 Im GEORG-KOLBE-MUSEUM in Spandau waren wir die einzige Besucher-Gruppe mit einigen Touristen. Wir alle genossen die Ruhe im Atelierhaus des Künstlers. Auch hier war das „Verhältnis von Tieren, Mensch und Natur“ ein Thema der Ausstellung. Der Bronze-Bär ist übrigens die Originalvorlage von R. SINTENIS, für den Preis der Filmtage „Berlinale“, die immer im Februar stattfinden. Am Freitag werteten wir die Projektwoche aus und zeigten uns gegenseitig alle Zeichnungen.
So eine Profil-Projektwoche wird, auch an anderen Orten, wiederholt.
 
IMG-20240127-WA0005.[200x200].   IMG-20240127-WA0000.[200x200].
 
 
 Vielen Dank an Frau Book für die Organisation & Begleitung!
[ Shr, Sa, 27.01.2024 ]